Die Ludwigshöfe in Speyer

Die Ludwigshöfe befinden sich in unmittelbarer Nähe zum historischen Stadtkern der Stadt Speyer. Die Liegenschaft gliedert sich in mehrere Gebäudeteile, welche gemeinsam einen, von äußeren Einflüssen abgeschotteten, Innenhof bilden.

Das Ensemble der Ludwigshöfe gliedert sich in drei Gebäudeteile, welche mit den Bezeichnungen Haus 1, Haus 2 und Haus 3 näher definiert sind. Das Ensemble beinhaltet insgesamt 4 Gewerbe- und 19 Wohneinheiten. Bei Haus 1 handelt es sich um ein freistehendes Stadthaus aus barocker Zeit, in dem nach Fertigstellung im Jahr 2018 drei Gewerbeeinheiten im Erdgeschoss und insgesamt vier Wohneinheiten in den darüber liegenden Geschossen untergebracht wurden. Das Gebäude ist in Teilbereichen unterkellert. Die Erschließung der Gewerbe- und Wohneinheiten erfolgt zum einen über das denkmalgeschützte Treppenhaus und zum anderen über den neu installierten Personenaufzug.


Haus 2, welches sich in der nordöstlichen Ecke des Grundstückes befindet, wird im Erd- und Obergeschoss und in Teilbereichen des Dachgeschosses gewerblich genutzt und das örtliche Caritas Büro beherbergt. Zusätzlich ist im Dachgeschoss des Hauses eine Wohneinheit untergebracht. Die Wohneinheit im Dachgeschoss wird über ein zusätzliches Treppenhaus separat erschlossen.

Der lang gestreckte Gebäudeteil im Süden des Areals befindet sich Haus 3. Dieses gliedert sich in 14 Wohneinheiten, welche vom Stadthaus bis zur Maisonettewohnung ein breit gefächertes Wohnspektrum abbilden. Die Erschließung der Wohneinheiten erfolgt über neu integrierte Personenaufzüge, welche zu den Wohneinheiten führen, sowie über zugehörige Treppenhäuser.
Alle Gebäudeteile werden über den umgestalteten Innenhof des Ensembles erschlossen.

Aufgrund der zu Planungsbeginn vorgefundenen Zustands der Bausubstanz war eine grundlegende Kernsanierung der Gesamtanlage notwendig. Die geplanten baulichen Maßnahmen und die gezielten
Eingriffe in die bauliche Konstruktion wurden so geplant und anschließen ausgeführt, dass die Nutzungseinheiten die heutigen Ansprüche an Wohnkomfort und Barrierefreiheit trotz historischer Bausubstanz und geltendem Denkmalschutz erfüllen können.